Archiv für November, 2010

Paranormal Activity 2 – Tokyo Night

Posted in Filme on 24. November 2010 by astariel

Normalerweise sind es ja die Japaner, die die guten Filmideen liefern, welche dann von Hollywood kopiert werden. Doch diesmal ist es umgekehrt: Japan liefert seine eigene Fortsetzung des Überraschungshits „Paranormal Activity“ ab.

Die Story ist schnell erzählt: ein Ausstauschstudent „importiert“ den pöhsen Dämon aus San Diego nach – richtig – Tokyo, wo dann munter weiter gespukt wird.

Diesen Monat erscheint der Film in Japan. Wann er hierzulande über die Bildschirme geistert, ist noch ungewiss.

Zombie Strippers Live

Posted in Internet-Funde on 15. November 2010 by astariel

Strippende Zombies? Wie krank ist das denn? Naja, wenn sie Jenna Jameson heissen, kann es ja nicht so schlimm sein, wie jeder Gorehound, der  „Zombie Strippers“ gesehen hat, bestätigen dürfte. Doch sowas gibt´s auch live, zumindest im verrückten Amerika. Wer sich davon überzeugen möchte, sollte mal bei http://www.zombiepinups.com/ vorbeischauen.

The Walking Dead

Posted in Filme on 15. November 2010 by astariel

Besser spät als nie, hier mein erster Eindruck der Zombie-Soap:

Gestern konnte ich nun endlich den Auftakt der mit Spannung erwarteten Zombie-Serie sehen: „The Walking Dead“! Nach dem ganzen Vampire-Hype im Kino und im TV wurde es auch wahrlich mal Zeit, den wandelnden Toten Respekt zu zollen… und das tut diese Serie, und zwar mit einer Menge Kopfschüsse.

Nach einem doch recht ansprechenden Auftakt geht es erst mal etwas ruhiger zu, wobei sich der Zuschauer erstmal in eine Serienversion von „28 Days later“ versetzt fühlt, da der Hauptprotagonist, ein typischer amerikanischer Cop, sich nach einem Schusswechsel in einem Krankenhaus wiederfindet, welches er nach seinem Erwachen verlassen und ziemlich blutverschmiert vorfindet.

Also taumelt er zwischen Leichenbergen und einem halbierten Zombie nach Hause, wo er in seiner Nachbarschaft zwei weitere Überlebende findet, die ihn über die Ereignisse der letzten Tage (oder Wochen?) aufklären. Schliesslich beschliesst er, nach Atlanta aufzubrechen, welches angeblich noch ein sicherer Ort für die noch atmenden Menschen sein soll und wo er seine verschwundene Frau und seinen Sohn vermutet.

Dort angekommen, merkt er jedoch recht schnell, dass die Stadt doch nicht so sicher ist, wie er anfangs vermutet, doch mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.

Allen in allem macht „The Walking Dead“ einen recht guten Eindruck auf mich. Die Charaktere wirken auf mich rund und ausgefeilt, die Zombies sind alle schön tot-lebendig und das Setting wirkt überzeugend apokalyptisch. Für eine TV-Serie spritzt auch das CGI-Blut recht ansehnlich. Lassen wir uns also überraschen, wie sich die Story weiter entfalten wird!



Zu erwähnen sei noch, dass die deutsche Ausstrahlung auf dem Pay-TV-Sender FOX schon in der Pilotfolge einiges an Federn respektive Gore lassen musste, und wer die zweite Folge bereits gesehen hat, kann sich denken, dass es da auch nicht besser ausschauen dürfte.

Greetings Earthling!

Posted in Spiele on 15. November 2010 by astariel

Take me to your leader!!!

Als Horror-Fanatiker seit den 80ern bin ich immer auf der Suche nach neuen Filmen, Spielen und eigentlich Allem, was mein blutiges Herz (na toll, wessen Herz ist denn nicht blutig?) höher schlagen lässt.

Dabei bin ich heute auf einen schönen Trailer für ein iPhone App gestossen… damn, ich will ein iPhone! Jetzt! Sofort!